Sich selbst „googeln“

googeln

Sich selbst „googlen“ – Die Personenauskunft des 21 Jahrhunderts?!

Sich selber „googeln“ ist ein Begriff, der mittlerweile sogar einen offiziellen Eintrag im Duden hat. Vereinfacht übersetzt bedeutet der Begriff, dass mit Hilfe einer – nicht nur der namensgebenden – Suchmaschine Informationen über die eigene Person gesucht und angezeigt werden kann. Die Gründe, warum Menschen sich googeln, sind genauso vielfältig wie die Menschen selbst. Aber nur ungefähr 60 Prozent der Internetnutzer haben sich bereits selbst gegoogelt (Jarvis, 2012). Manche tun es beispielsweise aus Eitelkeit, andere aus reiner Neugierde heraus und manche wiederum, um zu sehen, ob positive oder negative Einträge zur eigenen Person vorliegen. Der Hauptbeweggrund ist jedoch, festzustellen und ggf. zu kontrollieren, welche Informationen über einem im Internet verbreitet sind bzw. vorliegen.

Wir empfehlen Euch,sich selbst zu „googeln“, aber wir empfehlen auch, dass Eltern insbesondere von jüngeren Kindern auch hin- und wieder nach diesen googeln sollten. Findet also heraus, welche Informationen von Euch bereits im Internet kursieren. Sobald Ihr unangenehme Informationen über Euch – sei es ein unpassendes Bild oder ein schlecht gewählter Kommentar – seht, stellt Kontakt zu dem Webseitenbetreiber her und verlangt die sofortige Löschung dieser Informationen. Denn der Europäische Gerichtshof hat entscheiden, dass es auch im Internet ein Recht auf Vergessen geben muss.

Umso weniger kritische Informationen über Euch im Internet verbreitet sind, desto weniger Angriffsfläche bietet Ihr den Mobbern.

Ein kleiner Tipp noch für Euch. Bei Google gibt es die Möglichkeit der Bildersuche. Ihr müsst unter dem „Reiter Bilder“ nur ein Bild von Euch – z.B. ein Profilbild – ziehen, dann prüft Google automatisch ob dieses Bild bereits im Netz zu finden ist.

 

Quellen:

Jarvis, Jeff (2012) „Mehr Transparenz wagen!: Wie Facebook, Twitter & Co. die Welt erneuern“ ISBN: 978-3869950419

http://www.faz.net/aktuell/finanzen/meine-finanzen/geld-ausgeben/nachrichten/wie-man-seine-daten-im-internet-loeschen-kann-12944818.html